Geschichte

Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich auf unserer Insel ein reger Badetourismus, der damals noch ebenso züchtig wie gesundheits- orientiert war. Baden, nur so zum Spaß, war eher die Ausnahme. Kein Wunder also, dass das allererste Gebäude am Strand des Schwarzen Buschs kein Hotel, sondern ein Kurhaus war. 1912 errichteten die Poeler bereits ein zweites Kurhaus, da der Andrang auf die verfügbaren Plätze im gegenüberliegenden, erst kurz vorher errichteten Kurhaus einfach zu groß geworden war.

Inzwischen ist aus dem Gesundheitsaufenthalt mit Bademöglichkeit ein Badeurlaub mit Gesundheitsplus geworden. Das Poeler Inselklima war, ist und bleibt ein wertvolles Reiz- und Heilklima und die gesundheitsfördernde Wirkung auf den Menschen ist unbestritten. Damals wie heute. Ein Berliner Urlaubsgast nannte es mal „einen Ölwechsel für die Lungen“. Recht hat er!

Nach der Wiedervereinigung drohte den beiden Kurhäusern, inzwischen durch die DDR-Zeit dem Verfall nahe, zuerst ein ungewisses Schicksal, doch mit guten Ideen, zupackenden Händen und einer neuen Promenade erstrahlt das Nordende des Badeortes in neuem Glanz.

In unserem Hause entstanden neben einem Restaurant, in dem wir gutbürgerliche Küche zu günstigen Preisen anbieten, eine ganze Reihe von Ferienwohnungen, Einzel- und Doppelzimmern, die wir Ihnen in der Folge vorstellen möchten

weiter